Gabionensteine für normale Gabionen und für Zaungabionen

Bereits vor dem Kauf und Zusammenbau der verschiedenen Gabionenarten sollte man sich mit dem Thema Gabionensteine beschäftigen. Ohne hier in die Einzelheiten des Gabionenbaus eingehen zu wollen, sollte man sich immer die originalen Aufbauanleitungen der Hersteller durchlesen bevor man sich überhaupt für ein System entscheidet und sich zusätzlich im Fachhandel entsprechend beraten lassen. Die detaillierten Aufbauanleitungen der Hersteller erklären das richtige Setzen von Distanzhaltern und z.T. die Technik der Befüllung da es hierbei oft zu Problemen kommt z.B. durch falsche Wahl der Maschengröße oder nicht passender Gabionensteine.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass auch wir als Natursteinhändler an, durch die Steinindustrie vorgegebene Geisteinskörungen gebunden sind und die so genannten Gabionensteine nicht speziell für die Anwendung in Gabionen hergestellt werden. Vielmehr handelt es sich um Gesteinskörnungen die meist als Wasserbaustein oder Grobschotter für Straßenbau, Gießereien, Zuckerherstellung, Kalkbrennöfen usw. hergestellt werden und daher nicht immer genau die Sieblinie aufweisen die wir gerne für unsere Gabionensteine bestellen würden.

Dennoch eigenen sich viele solcher Gabionensteine natürlich für die Anwendung. Wichtig hierfür ist aber eine passendes Verhältnis zwischen der Gabionensteingröße, der dicke (tiefe) der Gabione und der Maschenweite. Bei einem Gabionenzaun Pergone mit 23cm Wandstärke und einer Maschenweite von 5x20cm eignen sich z.B. Gabionensteine mit Körnungen von 60-120mm oder 60-80mm. Für eine Wandstärke unter 16cm eignen sich solche Steine aber auf keinen Fall und die nächstkleinere Körnung  32-56mm würde durch die 5x20cm Maschen durchfallen. Hierfür müsste man also eine feinere Masche von 2,5x20cm wählen um hier mit einem Grobschotter 32-56 oder 40-60mm noch gut lückenfrei befüllen zu können. Leider denken manche Hersteller und Berater nicht so weit, weswegen sehr häufig Kunden mit unmöglichen Vorstellungen an Gesteinskörnungen bei Gabionensteinen zu uns kommen. Wichtig ist es, erst zu planen und dann zu bauen. Wer z.B.mit dem falschen Befüllmaterial anfängt hat später einen gigantisch Aufwand beim Austausch…