Hochbeete aus Steinkörben

Sie wünschen sich einen besonderen Platz in Ihrem Garten für Ihre Kräuter und Ihre edlen Pflanzen? Dann lohnt es, sich einmal etwas näher mit dem Anlegen von Hochbeeten zu beschäftigen, bei denen Steinkörbe bzw. Bausätze aus Gabionen zum Einsatz kommen. Bei dieser Lösung kommen Sie sogar ohne großen Aufwand aus. Das ist gar nicht hoch genug zu bewerten, vor allem wenn man sich die Arbeit bei Mauersteinen oder Palisaden einmal verdeutlicht. Sie werden wenig Masse bewegen, es sind keine starken Fundamente nötig und es müssen auch keine Elemente oder Stützen einbetoniert werden, wenn Sie sich für Gabionenhochbeete entscheiden. Ausreichend ist normalerweise schon ein leichtes Fundament aus Schotter. Das bewirkt, dass es kein Einsinken nach der Beet-Befüllung gibt. Ein weiterer Aspekt, der für ein solches Hochbeet spricht, ist die Tatsache, dass Schnecken dorthin nicht kommen. Sie haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Formaten und Höhen. Auch bei der Befüllung der Steine kann man zwischen mehreren Möglichkeiten wählen. So steht Kalkstein genauso zur Verfügung wie Basalt, man kann runde Kieselsteine genauso verwenden wie Schottersteine, sogar eine Farbauswahl bei den an Gabionensteinen gibt es.

Wir bieten Ihnen die Gabionenhochbeete in den Optionen:

  • In rechteckiger Grundform: Hier sind die Außenmaße 120 cm x 120 cm oder 120 cm x 250 cm verfügbar und zwar in den Höhen 60 cm oder auch 80 cm bei einer Maschenweite von 50 mm x 200 mm.
  • In quadratischer oder rechteckiger Grundfläche: Es gibt die Größen 120 cm x 120 cm oder auch 120 cm x 250 cm in 60 cm und 80 cm Höhen. Die Maschenweite beträgt hier 25 mm x 250 mm.

 Die Maschenweiten bein Hochbeeten aus Steinkörben

Wir geben Ihnen die Empfehlung, die Verwendung der feineren Maschenweite zu bevorzugen. Das hat natürlich seinen Grund. Ein Steinkorb dieser Hochbeetbausätze hat eine Stärke von etwa 10 cm. Mit dieser Dicke als Basis ist es extrem schwierig, normalerweise sogar unmöglich, die Gabionensteine in den Größen von etwa 60 mm bis 120 mm zum Einsatz zu bringen, da diese einfach schon zu groß ausfallen. Bei der Maschenweite 25 mm x 200 mm bekommen Sie im Gegensatz dazu die Möglichkeit, Grobschotter der Körnung 32 mm bis 56 mm zum Befüllen einzusetzen. Diese Größe wird in vielen ansprechenden Materialien angeboten. Auch muss hier nicht jeder einzelne Stein in Position gebracht werden, damit eine Blickdichte erreicht wird.

Zum Auffüllen des Hochbeetes gibt es unterschiedliche Optionen. Von einer großen Bedeutung ist der Einsatz von einem Geotextils oder auch von einem Wurzelschutztuch an der Beet-Innenseite, so können die Erde und auch die anderen Füllmaterialien im Bereich der Bepflanzung fixiert werden. Wichtig zu wissen ist, dass die Befüllung mit Steinen keine Aufgabe bekommt, die Erde im Beet zu stabilisieren. Dafür sind jene Vliese zuständig, die sich durch Unverrottbarkeit und Wasserdurchlässigkeit auszeichnen und die, wenn es sich um eine gute Steinfüllung handelt, völlig unsichtbar bleiben.

Die Pflanzzone im Hochbeet:

In der Pflanzzone selbst kann eine beschichtete Befüllung in der Reihenfolge von oben nach unten mit Reisig, mit Rasensoden, mit Rohkompost und mit reifem Kompost stattfinden. Weil wir in diesem Metier der Bepflanzung keine Profis sind, können, werden und dürfen wir Ihnen keine speziellen Ratschläge erteilen. Von Kunden, die diesen Weg beschritten haben, wissen wir, dass im Lauf der Zeit ein Absacken der Pflanzzone zu verzeichnen ist. Auch haben wir in Erfahrung bringen können, dass die Befüllung mit Pflanzerde ebenfalls gut funktioniert. Im Vorfeld sollte man sich Informationen einholen und sich von einem Fachmann beraten lassen um eine für Sie optimale Lösung zu finden.

Mit seinem Hochbeet möchte man schon Vorteile haben, gerade hinsichtlich der Optik und der Pflege. Schließlich wird es ein Hochbeet, das frei von Schnecken ist und auch Ihren Rücken eine Schonung verpasst. Der geringe Aufwand bei wenig Kosten sind weitere Vorteile, die man schon hervorheben sollte. Hinzu kommt schließlich auch noch eine fast schon unbegrenzte Haltbarkeit, die man bei Holz oder Plastik nicht erzielt.